Exploring the world

Stefan & Steffu's travels

Isle of Skye

Die Landschaft ist dermassen karg und abgelegen von allem, dass es nicht einmal mehr Roadkill hat. In ihrer Kargheit ist sie so trist, dass sie in Kombination mit der tief hängenden Wolkendecke und dem Regen bleiern aufs Gemüt drückt. Wir sprechen fast nichts mehr. Ist aber o.K. Manchmal etwas Melancholie gibt Farbe in das Reisegeschehen.

Ich lege Schuberts Winterreise auf. Der Reisende begegnet dem Leiermann. Wunderlicher Alter, soll ich mit Dir gehn? Nein, tu‘s nicht, nicht mitgehen! Willst zu meinen Liedern, Deine Leier drehn? Na was denkst Du denn? Der Leiermann wird das tun, aber dann bist Du mause, Reisender. Drum überlege es Dir gut.

Wie die Winterreise endet das Leben mit dem Tod. Scheisskonzept.

Kaffeepause im viktorianischen Kurort Strathpeffer

Eine ganze Bande Delfine brachte dann aber gute Stimmung in die Bude. Sofort angehalten und dem lustigen Treiben zuschauen. Die haben definitiv Spass, machen Schrauben in der Luft!

Die scheinen Freude am Nass zu haben

Was die Isle of Skye karg ist, ist sie umso reicher an Touristen. Ich würde da mal eine umgekehrte Proportionalität unterstellen. Wie? Ob das auch auf uns zutrifft? Ich denke nicht, wir klappern ja ohnehin alles ab, was nicht abgesperrt ist. Gibt ja überall Spannendes.

Über die Bridge of Skye gelangt man von der grossen auf die kleine Insel

Auch wem es zu heiss ist in dem Backofen Kontinentaleuropa, dem sei die Isle of Skye kühlstens empfohlen. Hier liegen die Temperaturen gerade noch um 15 Grad bei Nieselregen. Prognosen stabil schottisch.

Portree bei schottischem Wetter

Nach den grotesk heissen Tagen bringe ich die Kerntemperatur gerne etwas runter, aber runter bin ich danach auch und zwar von dieser Insel.

Lass mal die Seele baumeln

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2022 Exploring the world

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: