Exploring the world

Stefan & Steffu's travels

Jööh, oder „Jack die Killer-Robbe“

So klein die Insel auch ist, Helgoland ist für einiges bekannt: die schroffe Natur mitten in der Nordsee, die spannende Vogelwelt am und um den Vogelfelsen, die historischen Verwicklungen zwischen England und Deutschland im Kaiserreich wie im zweiten Weltkrieg, zollfreie Zone, Bade- und Kurort, Einkehren in der Bunten Kuh, etc …

Doch das Erlebnis, das bei unseren Schüler:inn:en den grössten Jööh-Effekt auslöst, sind die hunderten von Kegelrobben und Seehunde, die man vor allem auf der Düne von nächster Nähe aus beobachten kann.

Hunderte von Kegelrobben sonnen sich am Strand der Düne

Weder das Denkmals zu Ehren von Werner Heisenberg, der auf der Insel Helgoland seine Grundlegende Abhandlung zur Quantenmechanik verfasst hat und höchsten ein „Aha“ bewirkt, noch die Entdeckung eines Wendehalses im Mittellandes, der zumindest ein „Oho“ auslöst, können es mit dem funkelnden Jööh-Gesichtsausdruck aufnehmen, der sich im Felswatt ausbreitete, als wir die Kegelrobben und Seehunde erblicken, die sich dort bei Ebbe auf dem Strand und auf den Felsen sonnen.

Etwas „chillen“ beim Felswatt

Trotz der Faszination für diese Meeressäugetiere, werden fleissig Meerorganismen gesammelt, die sich durch das zurückgehende Wasser bei Ebbe zwischen den Steinen auf dem felsigen Untergrund des Felswatts angesammelt haben.

Sammeln der Organismen im Felswatt

Bestimmen der gesammelten Organismen

Nach dem Mittagessen vor den farbigen Hummer-Buden verabschieden wir Sebastian Schmied, der zurück ans Festland reist, um die nächste Reisegruppe in Empfang zu nehmen.

Mittagspause bei den Hummerbuden

Am Nachmittag geht es dann mit der Fähre auf die Düne, wo wir ganze Herden von Robben und Seehunden aus nächster Nähe beobachten können. Während sie grazil und behände aus den Wogen des Meers auftauchen, so bewegen sie sich ihrem Namen entsprechend robbend und ziemlich ungelenk dem Strand entlang, wo sie sich einen bequemen Platz zum „chillen“ aussuchen.

Auf der Düne von Helgoland

Aber Achtung! Die traurigen Knopfaugen lenken davon ab, dass es sich hier auch um Raubtiere handelt.
So ist seit kurzem ein junger Robbenbullen bekannt, der mehrere Seehunde getötet und gerissen hat und so zusagen als „Jack die Killerrobbe“ das Meer rund um Helgoland in unschuldiges Blut tränkt!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2022 Exploring the world

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: