Exploring the world

Stefan & Steffu's travels

Arm aber sexy

„Arm aber sexy.“ Und schon ist klar, wo es hin geht, nicht wahr? Richtig – selbstverständlich nach Berlin. Weil Berlin ist immer gut.

Wart Ihr schon in Berlin? Falls nein; unbedingt hinreisen. Falls ja; wieder mal hinreisen! Und letzteres tun wir morgen auch. Berlin hat so viel zu bieten. Und um möglichst viel von dieser Stadt in uns aufnehmen zu können und auch schlicht, weil es fägt, sind unsere Bromptons auch wieder mit von der Partie.

In Berlin werden wir uns zudem mit einer Freundin und einem Freund treffen. Sie haben Berlin zu ihrem zweiten zu Hause gemacht und da werden wir sicherlich den einen oder anderen Geheimtipp erhalten. 

Die beiden haben uns aber auch eindringlich vor Fahrraddieben gewarnt, in Berlin würden Fahrräder als Gemeingut betrachtet. Bei unseren Bromptons hört bei mir der Spass und die Nächstenliebe definitiv auf, wenn es um deren unbotmässige Inbesitznahme geht. Also habe ich uns die Testsieger-Schlösser des Kassensturz aufgetan. Diesen Kryptonite-Schlössern ist weder mit Bolzenschneider, noch mit Eisspray und Hammer und auch nicht mit Lockpicking beizukommen. Damit die beiden Bromptons aber dann auch ganz sicher sind, habe ich uns noch einen Staffordshire Bullterrier zugelegt. Den machen wir dann an den Falträdern fest. Mit einem solchen Fleisch gewordenen Terminator der Kompaktklasse wird dann Alles gut, die Bromptons sicher und deren unmittelbare Umgebung unsicher sein. Jetzt ist dann nur noch die Frage, wie ich den Bullterrier morgen als Handgepäck durchkriege. Mal schauen…

Neulich auf dem Rückweg vom Velokurierladen, die Koffer von B&W im Schlepptau

Leute, in dem Augenblick als ich in Amsterdam Schiphol zusehen musste, wie sie unsere Falträder aus dem Flugzeug ausluden, sprich umherwarfen, ja in dem Augenblicke war für mich das Thema Softcase erledigt. Und zwar nachhaltig. Wir haben uns dann im Velokurierladen zwei eigens für Brompton konzipierte Hartschalenkoffer von B&W zugelegt. Diese sind zwar unhandlich, dafür sind die Räder gut geschützt.

Das Packen stellte sich dann aber als Geschicklichkeitsprobe heraus. Die rechten Pedalen abgeschraubt, Handgriffe entfernt, heikle Stellen mit rutschfester Matte und Kabelbindern geschützt, Bromptons reingewürgt und der noch verfügbare knappe Raum mit Helmen, Kleinteilen und den Schlössern aufgefüllt. Ja, Schlösser gehören aufgegeben und dürfen nicht ins Handgepäck. Weil man Schlösser als Waffen gebrauchen kann. Haben sie uns gesagt. Im Flughafen Amsterdam Schiphol. Sachen gibt es. Jedenfalls ist nun alles set and ready und wir können morgen aufbrechen.

Also, mehr dann in Berlin!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

4 Kommentare

  1. Walter 19. Juli 2018

    Immer wenn die Lehrer Ferien feiern, freue ich mich auf einen neuen Reisebericht. – Wünsche euch einen tollen Aufenthalt! – LG Walter

    • Stefan und Steffu 19. Juli 2018 — Autor der Seiten

      Lieber Walter,
      Da haben wir schön gestaunt, dass kurz nach dem Aufschalten des neuen Beitrags unserer nächsten Reise bereits ein Kommentar zu finden war! Ich weiss nicht, ob wir die Ferien feiern, aber geniessen auf jeden Fall!
      Vielen Dank für die netten Wünsche. Mehr von unserer neusten Reise ab morgen.
      Liebe Grüsse
      Stefan und Steffu

  2. Kurt Bigler 20. Juli 2018

    Liebe S&S
    Gefällt mir, bin als Velöler gespannt auf eure Bromton Erfahrungen.
    viel Spass
    Küre

    • Stefan und Steffu 20. Juli 2018 — Autor der Seiten

      Lieber Küre
      Super, dass Du mit dabei bist. Die Bromptons sind klasse. Siehe auch unsere Blogbeiträge der Fahrradtour durch die Niederlande vom Frühjahr.
      Veli Grüess
      Stefan & Steffu

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 Exploring the world

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: