Exploring the world

Stefan & Steffu's travels

S.P.Q.R. a Tarragona

In Valencia hätten wir es noch etwas ausgehalten und Valencia wohl auch mit uns. But the show must go on. Also Ware im Kofferraum verstaut, Verdeck auf und gen Tarragona gefahren. 270 Kilometer und eine mittels Koffein erfolglose Kopfschmerzenbekämpfung später, schlugen wir in Tarragona ein.
Weil das Hotel gerade mal halb so teuer wie das letzte war und den Umständen entsprechend dreinsah, hielt uns hier nicht viel und Tarragona trägt schliesslich auch das bei uns sehr beliebte UNESCO Wold Heritage Label. In diesem Falle eben wegen S.P.Q.R – Senatus Populusque Romanus. Keine andere Stadt in Spanien kann heute noch so viele Zeugnisse Römischer Kultur aufweisen wie Tarragona.

Einstiges römisches Eingangstor in den Circus. Später Burg und Gefängnis

Bemerkenswert war, dass die Stadt nach der Eroberung durch die Mauren in Trümmern lag und während fast fünfhundert Jahren praktisch unbewohnt blieb. Vielleicht ist auch deswegen noch so viel aus der römischen Epoche erhalten.
Das römische Museum bleibt montags leider geschlossen, aber die Catedral de Santa Tecla de Tarragona sah auch spannend aus und so wurde unser Stadtbesuch also eine römisch-gotische Sache.

Amphitheater

Gotisches Tor der Kathedrale de Santa Maria

Gotischer Hauptaltar mit Wimmelbild

Das helle Hauptschiff der Kathedrale

Figurative Kapelle

Fulminante Monstranz aus Gold und Silber

Auch nach dem Tod beisammen

Friedlicher Kreuzgang der Kathedrale

Im Kreuzgang der Kathedrale

Häuser auf dem Fundament eines römischen Circus (Pferderennstrecke)

Plastisches Modell der römischen Stadt Tarraco

Ein Wiedehopf am Würmerpicken

Da wir morgen satte 520 Kilometer bis Avignon vor uns haben und dort erst noch den Papst-Palast anschauen wollen, zerrissen wir heute keine grossen Stricke mehr. Für eine Jagd nach Pintxos, so zum abgewöhnen am Schluss unserer Spanien-Reise, reichte die Energie dann aber doch noch.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 Exploring the world

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: