Exploring the world

Stefan & Steffu's travels

Don Esteban

Hacienda Guachipelin – noch immer windet es sehr stark. Allerdings ist es hier, als hätte jemand ein Heissluftgebläse eingeschaltet. Heute morgen froren wir noch in den Hügeln der Nebelwälder und eine Autofahrstunde später strich die Klimaanlage des Wagens die Segel, gegen die Hitze vermochte sie nicht mehr anzukommen.

Die Strassen am Monteverde sind rustikal

Bei der Hacienda Guachipelin handelt es sich um privaten Grund, wie man ihn bei uns zu Hause nicht kennt. Vom Schlagbaum am Eingang der Hacienda, wo ein Mitarbeiter unsere Reservation prüfte, bis zur Reception waren es vier Kilometer Distanz. Vier Kilometer! In der Hacienda können die Besucher verschiedene Dinge erleben. Bis zur nächsten Verzweigung sind es beispielsweise drei weitere Kilometer, von da an nochmals dreieinhalb Kilometer bis zu den Aguas termales Río Negro. Der Wasserfall liegt dann fünf Kilometer in entgegengesetzte Richtung. Hier ist es für einmal durchaus angemessen, innerhalb eines Grundstückes das Auto zu nehmen. Wahnsinn.

Auf der Panamericana zur Hacienda Guachipelin

Die Hitze scheint müde zu machen. Oder wohl eher träge? Ja, doch, der Begriff träge trifft die Sache wohl besser im Kern. Ich glaube, dass ich heute nicht mehr allzu viel zu unternehmen vermag. Vor und hinter unserem Bungalow haben wir je eine Sitzbank und beim Gartensitzplatz haben sie freundlicherweise eine Hängematte aufgehängt. Nehme ich.

Zeit, sich hängen zu lassen

Ich glaube, ich lege mir auch eine Hacienda zu. In Costa Rica. Und lerne reiten. Und nenne mich fortan Don Esteban.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

6 Kommentare

  1. Moni 7. Februar 2017

    Und wir würden euch besuchen kommen 👍👍👍

    • Stefan und Steffu 7. Februar 2017 — Autor der Seiten

      Kuul – ein Klassentreffen in Costa Rica.
      Ich stelle schon mal Bier und Schampus kalt! 🙂

  2. Bri 7. Februar 2017

    Yep schliesse mich an.
    Ich komme auch. Reserviert bitte schon eine Hacienda 😉

    Liebs Grüessli

    • Stefan und Steffu 7. Februar 2017 — Autor der Seiten

      Super – dann können wir gemeinsam ausbüxen 🙂
      Sunnigi Grüess

  3. 🐙i 7. Februar 2017

    sí, chuanita gnomi chiem auso ou met em don vincenzo ond de bibita 😃

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 Exploring the world

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: