Exploring the world

Stefan & Steffu's travels

Hobart feat. Mr. P. Huber

10.00 Uhr, der Wecker macht Alarm: Nachdem ich Nachts um ein Uhr dreissig schliesslich komplett übermüdet ins Koma fiel, schlief ich wie ein Stein.
Nach einem Tee und dem Studium einer lokalen Zeitschrift, machten wir uns ein wenig später gemütlich erneut zum Flughafen Hobart auf, um unseren Special Guest Pädu abzuholen, die Verstärkung für Tasmanien gewissermassen. Ist noch so merkwürdig, dass wir ihn abholen und nicht umgekehrt – schliesslich wohnt er zur Zeit in Brisbane.

Für einmal schlüpfen wir in die Rolle der Abholenden

Für einmal schlüpfen wir in die Rolle der Abholenden

Unterwegs beim gemütlichen Erkunden von Hobart

Unterwegs beim gemütlichen Erkunden von Hobart

Zu dritt folgten wir der in unserem Lonely Planet Reiseführer empfohlenen City Walk Route entlang den Piers und quer durch die Innenstadt von Hobart. Nach den Strapazen des gestrigen Tages waren wir froh, dass heute nicht ein Krassprogramm anstand. Morgen sollte das dann wieder anders aussehen, aber bis dann sollten unsere Batterien auch wieder genügend geladen sein.
Hobart ist nach Sydney die zweitälteste Stadt Australiens, wobei der Begriff ‚alt‘ nicht mit mitteleuropäischen Massstäben gemessen werden darf, die Geschichte der Stadt reicht gerade mal bis 1803 zurück. Hobart wurde damals von dem Guverneur David Collins, einer Handvoll Marinesoldaten, 30 freiwilligen Siedlern und 300 weniger freiwilligen Sträflingen als Strafkolonie gegründet.

"was drawned", nicht "drowned" ... okeeey ... armer Teufel

„was drawned“, nicht „drowned“ … okeeey … armer Teufel

Einst war Hobart ein wichtiger Hafen für den Walfang und Umschlagplatz verschiedener Waren. Davon zeugen noch verschiedenste alte Warenhäuser und marine Gebäude, die heute jedoch zu schicken Wohnhäusern, Kunstgallerien, Läden oder Restaurants umgebaut sind.

Das Hafenquartier um den Salamanca Place hat sich hübsch herausgeputzt.

Das Hafenquartier um den Salamanca Place hat sich hübsch herausgeputzt.

Nebst Privatjachten konnten wir im Hafen jedoch auch ein grosses Expeditionsschiff erblicken, da Hobart heute Startpunkt australischer Arktisexpedition ist und das Institute for Marine & Antarctic Science (IMAS) beherbergt.

Südlich von hier liegt die Antarktis, daher starten Australiens Expeditionen von Hobart aus.

Südlich von hier liegt die Antarktis, daher starten Australiens Expeditionen von Tasmanien aus (im Bild unten rechts)

Als sehr sehenswert stellte sich das älteste Viertel Hobarts auf dem Hügel des Battery Points heraus. Schön gepflegte, kleine englische Steinhäuser im Georgianischen Stil mit blumenreichen Gärten säumen malerisch die ruhigen Strässchen und buhlen um die beste Aussicht auf die blaue Bucht. Ein idealer Platz um im Café Jackman & McRoss ein Ginger Beer und eine Süssigkeit zu geniessen.

dsc06283
Den Nachmittag liessen wir dann bei der Salamanca Place mit einem Bier, Burger und Salat ausklingen.

Tasmanien
Mit 64’500 km2 ohne Inseln, ist Tasmanien 1.5 x so gross wie die Schweiz und nimmt damit eine Fläche von 0.89 % Australiens ein! 
Bezogen auf die Breitengrade liegt es der Schweiz exakt gegenüber. Ein Viertel der Insel ist als Weltnaturerbe deklariert, gar 37 % der Fläche sind Nationalparks.
Tasmanien liegt als einer der wenigen Landmassen in den Roaring Forties, daher ist das Wetter meist stürmisch und unbeständig. Gut sind es nicht die Furious Fifties oder die Screaming Sixties.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. 🐙i 5. Dezember 2016

    vöu spass euch drüü 😘

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2019 Exploring the world

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: